19. November 2022

Die besten Tools zur B2B-Leadgenerierung in 2023

Unternehmen im B2B stehen oftmals vor der Herausforderung hochwertige B2B-Leads für ihren Vertrieb zu generieren, die an der Dienstleistung oder dem Produkt Interesse zeigen.


Unzählige Anbieter auf dem Markt versprechen genau das – eine einfache Möglichkeit der Leadgenerierung. Wir stellen Dir die besten Tools vor, mit denen Du qualifizierte B2B-Leads generierst, die leicht in Kunden verwandelt werden können.

Sales Intelligence-Software für die Leadgenerierung

Sales Intelligence-Software unterstützt Unternehmen dabei, öffentlich verfügbare Informationen von Unternehmenswebseiten, Pressemitteilungen, Social Media und vielen mehr zu sammeln und für Dich nutzbar zu machen. Anhand Deiner definierten Kriterien, zeigen Dir Sales Intelligence-Tools Verkaufschancen auf und liefern Deinen Vertriebsmitarbeitern zudem die richtigen Informationen für ein erstklassiges Verkaufsgespräch.

Echobot

Es gibt viele Unternehmen, doch nicht alle Firmen stellen für Dich potenzielle Kunden dar. Mit Echobot kannst Du anhand einzigartiger Abfragemöglichkeiten aus über 13 Millionen Firmen Deine optimalen Zielfirmen filtern und Dich auf diese fokussieren.

Prospecting in Echobot

Leadgenerierung und Suche in Echobot

Aktuelle News und Kaufsignale zeigen den Bedarf von Firmen an und helfen Dir dabei, den richtigen Zeitpunkt zur Kontaktaufnahme zu erkennen.


Zudem findest Du in der Echobot Mitarbeiterdatenbank rund 47 Millionen Ansprechpartner und Entscheider mit öffentlich verfügbaren Telefonnummern und E-Mail-Adressen, die Du nach Hierarchie und Abteilung filtern kannst.


So generierst Du auf Knopfdruck B2B-Leads, bestehend aus Firma, Ansprechpartner und aktuellem Signal. Um die Kontaktaufnahme zu Deinem Lead zu vereinfachen, benötigst Du keine lange Informationsrecherche, denn Echobot reichert Deine Leads mit weiteren Daten wie Umsatz, Anzahl der Mitarbeiter, Neuigkeiten u.v.m. an.


Erfüllt ein neues Unternehmen Deine geforderten Kriterien, informiert Dich der Lead-Alert automatisch per E-Mail über die neue Verkaufschance – B2B-Leadgenerierung war noch nie so einfach!

Besonders spannend ist auch die “Ähnliche Firmen”-Suche. Auf Knopfdruck kannst Du Dir Firmen anzeigen lassen, die Deinen besten Kunden ähneln. Mache aus einem Deiner Kunden, hunderte potenzielle Kunden. Diese versprechen ein besonders großes Potenzial Kunden zu werden.

Tools für die Leadgenerierung über die Website

Täglich gelangen Besucher auf Deine Website und informieren sich über Dein Angebot. Ziel ist es dabei, über die Website qualifizierte B2B-Leads zu sammeln. Diese kannst Du einerseits klassisch über ein Lead-Formular generieren, in das sich ein Interessent mit seinen Kontaktinformationen einträgt. Auf der anderen Seite kannst Du auch Software nutzen, die die IP-Adresse Deiner Websitebesucher aufdeckt und Dir sagt, welches Unternehmen sich dahinter verbirgt.


Denn auch Personen, die sich auf Deiner Website über Deine Produkte und Dienstleistungen informiert haben, stellen potenzielle Kunden dar.

LeadLab

LeadLab identifiziert die meisten Deiner Websitebesucher, sodass Dein Vertrieb genau die Firmen ansprechen kann, die bereits Interesse an Deinen Produkten oder Dienstleistungen gezeigt haben. Genauso kann ein Websitebesuch für Dich einen Hinweis darstellen, mit dem Du Unternehmen in Deiner Pipeline priorisieren kannst.

Salespanel

Salespanel ist ein Tool, das es B2B-Unternehmen ermöglicht, die eigenen Websitebesucher zu identifizieren. Zudem erfasst es auch Leads aus unterschiedlichen Marketingkanälen und hilft Dir dabei, Leads zu qualifizieren.

Leadfeeder

Auch Leadfeeder ist eine Software, die Deine Websitebesucher trackt und Dir sagt, welche Unternehmen auf Deiner Website waren. Diese Leads werden anhand dem, was sie auf Deiner Website machen, priorisiert und im Anschluss an den Vertrieb übergeben.

Tipp: Identifiziere zuerst mit einem Tool zur Websitebesuchererkennung die Firmen, die sich auf Deiner Website über Deine Inhalte informiert haben. Reichere danach die gewonnenen Leads mit weiteren relevanten Daten an. So erhältst Du ein umfassendes Profil über Deinen Website-Besucher.

Noch wichtiger ist es aber, dass beispielsweise Deine Formulare einwandfrei funktionieren und Deine Website so optimiert ist, dass möglichst viele Deiner Websitebesucher ihre Daten eingeben und konvertieren.


Dazu gibt es Software bzw. Tools, die das Besuchererlebnis auf Deiner Website verbessern und Dich gezielt dabei unterstützen, Deine Conversionrate zu optimieren. Neben den bereits genannten Tools gibt es natürlich noch weitere wie etwa LeadRebel, Perspective und viele mehr.

Ampry

Du hast bereits Traffic auf Deiner Website, möchtest aber die Conversionrate steigern? Dann ist vielleicht Ampry etwas für Dich. 

Leadgenerierung-Tool: Ampry

Quelle: www.ampry.com

Mit Ampry kannst Du ganz einfach benutzerfreundliche Pop-ups und Benachrichtigungen auf Deiner Website einbinden. Ampry legt dabei den Fokus darauf, dass Besucher zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Botschaft angesprochen werden. So können zum Beispiel Testimonials als Social Proof oder Sonderangebote angezeigt werden.

Hotjar

Hotjar ist ein Heatmap-Tool, das Dir mehr Informationen über das Verhalten Deiner Websitebesucher gibt, indem es die Aktivität der Besucher aufzeichnet. So kannst Du ihre Nutzung analysieren und die richtigen Änderungen vornehmen, um die Benutzerfreundlichkeit und Conversionrate Deiner Landingpages zu optimieren.

Advertising / Leadgenerierung über Werbeplattformen

Wer über die Website bzw. online Leads generieren möchte, kommt an Werbeanzeigen nicht vorbei. Je nach Strategie und Kampagnenart stehen verschiedene Anbieter zur Verfügung, um Traffic auf Deine Website zu bringen.

Google Ads

Mit Google Ads kannst Du mit Deinen Online-Kampagnen Milliarden von Nutzer erreichen, die nach bestimmten Keywords suchen, Videos auf YouTube ansehen oder auf Partnerseiten Displayanzeigen sehen. 


Spannend sind vor allem Suchkampagnen, da Du mit diesen gezielt an die Personen Anzeigen ausspielen kannst, die nach Deinen Produkten und Lösungen suchen. Lege dazu einfach relevante Keywords für Deine Kampagne fest und erstelle eine passende Anzeige. Wenn ein Interessent dann nach einem Deiner Keywords sucht, wird Deine Anzeige ganz oben vor den organischen Suchtreffern angezeigt. 

Screenshot Google Ads

Quelle: www.google.de


Gerade wenn Du Wettbewerber hast, die auf ähnliche Keywords Anzeigen schalten, oder Du noch kein gutes Ranking in den Google-Suchergebnissen erzielst, solltest Du eine Kampagne mit Google Ads in Betracht ziehen.

Microsoft Ads

Doch auch Kampagnen über Microsoft Ads (früher: Bing Ads) sollten nicht vernachlässigt werden – viele Personen haben nämlich noch Bing als Standardsuchmaschine auf ihrem Rechner eingestellt. Zudem sind die Klickpreise hier oftmals niedriger und der Wettbewerb nicht so hoch wie bei Google Ads.

LinkedIn Kampagnen-Manager

Wenn Du im B2B-Bereich unterwegs bist, könnten auch der LinkedIn Kampagnen-Manager für Dich interessant sein. Da LinkedIn als Businessnetzwerk auftritt, erwarten hier die Nutzer auch Inhalte, die im Unternehmensbereich relevant sind.


Hier kannst Du Deine Produkte und Dienstleistungen, aber auch Webinare oder Veranstaltungen bewerben. Deine Zielgruppe kannst Du auf Basis berufsbezogener Merkmale festlegen oder auch eigene sogenannte „Matched Audiences“ hochladen, bei denen Du zum Beispiel eine Liste relevanter Unternehmen einbindest. LinkedIn spricht dann alle Personen aus diesen Unternehmen an. Natürlich kannst Du die Zielgruppe auch noch weiter durch Positionsbezeichnung, Kenntnisse oder ähnliches eingrenzen.

Je nach Zielgruppe gibt es natürlich noch zahlreiche andere Werbeplattformen, wie Facebook Ads, Native Advertising oder auch Podcasts über die Du Leads generieren kannst. Probiere am besten die verschiedenen Möglichkeiten aus, damit Du die für Dein Produkt oder Deine Dienstleistung optimale Plattform findest.

Leadgenerierung über LinkedIn

LinkedIn gehört mit XING zum größten beruflichen sozialen Netzwerk in Deutschland. Viele interessante und nützliche Inhalte helfen Interessenten dabei, sich zu informieren und sich darauf basierend für einen Kauf zu entscheiden.


Du kannst qualifizierte B2B-Leads generieren, indem Du Interessenten Inhalte bereitstellst, die NutzerInnen bei der Recherche unterstützen – mit dem Ziel, dass sich Interessenten später beim Kauf für Dein Produkt entscheiden.


Damit Deine Inhalte eine größere Reichweite erzielen und Leute ansprechen, für die das Produkt oder die Dienstleistung geeignet sein könnte, kannst Du Deinen Content bzw. Deine Lösung mit LinkedIn bewerben.


Da die meisten Personen im beruflichen Netzwerk ihr Profil aktuell halten und umfassend ausfüllen, bietet LinkedIn zahlreiche Möglichkeiten Deine optimale Zielgruppe zu targetieren und qualifizierte Leads zu generieren.

LinkedIn Sales Navigator

Zusätzlich zu den verschiedenen Werbemöglichkeiten, können Vertriebsmitarbeiter auch durch eine Social-Selling-Strategie in LinkedIn hochwertige B2B-Leads generieren.


Der LinkedIn Sales Navigator unterstützt Dich dabei, Entscheider und Unternehmen schneller zu finden und diese mit Echtzeit-Updates im Blick zu behalten. Zudem ist es möglich, auch mit Personen mit denen Du noch nicht verbunden bist, über In-Mail, in Kontakt zu treten.

Leadgenerierung über Vergleichs- & Bewertungsplattformen

94% der B2B-Käufer nutzen während des Kaufprozesses Online-Recherchen (Quelle: www.content4b2b.de). Dazu können sie z.B. eine Vergleichs-Plattform nutzen.


Hier sind zahlreiche Software-Anbieter aus den unterschiedlichsten Kategorien gelistet. Suchen Interessenten beispielsweise nach einer Leadgenerierungs-Software, werden ihnen unterschiedliche Anbieter gezeigt, die genau in dieser Kategorie eine Software anbieten.

Wenn Du eine Software anbietest, solltest Du Dich unbedingt kostenlos listen lassen, sodass Du Deine Sichtbarkeit steigerst und bei der Recherche nicht übersehen wirst.


Natürlich ergibt es hier auch Sinn bei Deinen Kunden anzufragen, ob sie eine Bewertung von Deinem Tool hinterlassen möchten. Bewertungen dienen als Social Proof und schaffen bei möglichen Interessenten Vertrauen, wenn diese Eindrücke von Deinen Bestandskunden lesen können.

Vorteil: Interessenten suchen auf Vergleichsplattformen gezielt nach einer Software, die ihr Problem beheben könnte. Aus diesem Grund ist die Conversion-Rate in der Regel höher als bei anderen Anbietern.

Capterra

Capterra ist vor allem im englischsprachigen Markt als Vergleichsplattform für Software sehr bekannt. Es gibt sie aber auch für Deutschland, jedoch hat sie dort noch nicht so viel Traffic. 


In über 700 verschiedenen Kategorien kannst Du passgenau Dein Produkt platzieren. Um Deine Sichtbarkeit in der Anbieterliste zu steigern, bietet Capterra zusätzlich ein Pay-Per-Click-Modell an, bei dem Du Deine Listenposition verbessern und Leads generieren kannst.

OMR Reviews

OMR Reviews ist noch nicht sehr lange am Markt, dafür aber schon sehr bekannt, weil die Plattform mit der OMR Community eine starke Reichweite hat. Dazu ist sie die erste Bewertungsplattform für Software, die den Fokus komplett auf den DACH-Raum legt.


Du kannst Dir hier ein kostenloses Basisprofil anlegen, um gefunden zu werden und Bewertungen zu sammeln. Mit der kostenpflichtigen Pro-Version hast Du noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, um Leads zu generieren wie etwa mithilfe von Review-Kampagnen.

G2

Wenn sich Deine Zielgruppe auch im englischsprachigen Markt befindet, dann solltest Du Deine Softwarelösung auch unbedingt bei G2 listen lassen. Mit über 1,2 Millionen Reviews hat sich G2 eine starke Bekanntheit in diesem Bereich aufgebaut.


Mit G2 können Anbieter Unternehmen entdecken, die gerade nach einer neuen Lösung für ein bestimmtes Problem suchen. So kann Dein Vertrieb direkt zum richtigen Zeitpunkt mit dem potenziellen Kunden in Kontakt treten.

Fazit

In diesem Artikel konnten wir Dir nur einen kleinen Teil der zahlreichen Tools vorstellen, mit denen Du Leads generieren kannst. Gerade bei der B2B-Leadgenerierung empfiehlt es sich unterschiedliche Varianten zu testen, um herauszufinden, welche Möglichkeiten zur B2B-Leadgenerierung am besten zu Deinem Unternehmen und Deinen Bedürfnissen passen.

Mehr zum Thema: