Projektbeschreibung

Whitepaper – B2B-Marketing und B2B-Vertrieb rechtssicher gestalten

Rechtliche Orientierungshilfe zum Einsatz von aus öffentlichen Quellen gewonnenen Adressdaten und Kontaktdaten. Was ist erlaubt im B2B-Marketing und B2B Vertrieb? Dieses Whitepaper liefert Antworten.

Angesichts der vielfältigen gesetzlichen Regelungen zum Schutz von Verbrauchern, Daten und dem Wettbewerb wird es zunehmend schwieriger, B2B-Marketing und B2B-Vertrieb zulässig zu gestalten.

Neben der Frage, in welcher Form geworben werden darf (Telefon, Post und E-Mail), muss sich vor allem die inhaltliche Ausgestaltung der B2B-Werbung immer neuen Anforderungen stellen.

Dieses Whitepaper soll Ihnen eine erste Orientierungshilfe dafür bieten, wie Werbemaßnahmen im Einklang mit den gesetzlichen Vorschriften gestaltet werden können und welche Verbote im Einzelnen zu beachten sind. Zudem erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie trotz strenger Regulierungen mithilfe von Echobot Sales und den daraus generierten Daten, erfolgreiche und vielversprechende Akquise-Kampagnen durchführen können, ohne dabei einer erhöhten Gefahr von rechtlichen Konsequenzen ausgesetzt zu sein.

Der Inhalt des B2B-Marketing Whitepapers:

  • Ausgangssituation: Auf der Suche nach dem perfekten Kunden, dem richtigen Ansprechpartner und der passenden Ansprache im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten.
  • Rechtliche Betrachtung: Folgen unerlaubter Telefon, Fax oder EMailWerbung
  • Email und Newsletter: Wann ist eine EMail als Werbung anzusehen?
  • Voraussetzungen: Ausdrückliche oder implizite Einwilligung und das Opt-In Verfahren.
  • Infografik: Das sollten Sie vermeiden <–> So erhöhen Sie Ihren Erfolg im B2B-Vertrieb
    • Sinnvoller und zulässiger Anlass
    • Allgemeine und persönliche Ansprache
    • Ungeeignete und passende Empfänger
    • Frequenz und Qualität der Ansprache
    • Breite Streuung oder fokussierte Zielgruppenauswahl
  • Telefonakquise: Fallstricke und Best-Practices
  • Telefax und Briefwerbung: So klappt es am besten.
  • Zusammenfassung: rechtsgültige Neukundengewinnung